Anmelden

Corona-Hilfe

So kommen Sie jetzt schnell an Ihren Kredit

Corona-Hilfe

So kommen Sie jetzt schnell an Ihren Kredit

Sparkassen helfen mit Notkrediten gegen die wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus

Förderhotline

Förderhotline für gewerbliche Kunden der Sparkasse Bielefeld

Montags bis freitags von 9:00 bis 17:00 Uhr

Telefon: 0521 294-5678

E-Mail: foerderhotline@sparkasse-bielefeld.de

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass unsere Förderhotline nur für Selbstständige, Freiberufler und Unternehmen, die Kunden der Sparkasse Bielefeld sind, zur Verfügung steht.

Förderprogramme

Die Bundes- und die Landesregierung stützt mit Sofortmaßnahmen die deutsche Wirtschaft, damit Unternehmen und Selbständige gut durch die Coronakrise kommen. Hilfskredite der Förderinstitute können kurzfristig bei der Sparkasse Bielefeld beantragt werden. Wie das funktioniert und wie Sie jetzt schnell Hilfe bekommen, erfahren Sie auf dieser Internet-Seite.

Welche Förderung ist jetzt möglich?

Corona-Überbrückungshilfe des Bundes

Kleine und mittelständische Unternehmen, die ihren Geschäftsbetrieb im Zuge der Corona-Pandemie einstellen oder stark einschränken mussten, können nun weitere Liquiditätshilfen  über die gemeinsame bundesweit geltende Antragsplattform www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de erhalten.

Hier können sich u.a. Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer, die für die Unternehmen die Anträge einreichen müssen, auf der Seite registrieren. Nach erfolgter Registrierung können in den nächsten Tagen die Anträge online gestellt werden. Die Überbrückungshilfe ist ein wesentlicher Bestandteil des Konjunkturpakets, das die Bundesregierung auf den Weg gebracht hat, damit Deutschland schnell und mit voller Kraft aus der Krise kommt.

Überbrückungshilfe Plus des Landes NRW

Da der Bund wie schon bei der Soforthilfe keinen Zuschuss zum entgangenen Unternehmerlohn leistet und stattdessen auf die Grundsicherung verweist, ergänzt das Land Nordrhein-Westfalen die Überbrückungshilfe des Bundes und gewährt aus Mitteln des Landes zusätzliche Unterstützung, die NRW Überbrückungshilfe Plus
 
Der Antrag auf diese zusätzlichen Hilfen wird im Rahmen des Überbrückungshilfe-Antrages über einen Angehörigen der steuerberatenden Berufe (Steuerberater/in, Wirtschaftsprüfer/in, vereidigte/r Prüfer/in) gestellt.

Bürgschaftsbank NRW

Die Bürgschaftsbank NRW übernimmt Ausfallbürgschaften für Kredite an mittelständische Unternehmer und freiberuflich Tätige, wenn diese ihrem Kreditinstitut keine ausreichenden Sicherheiten stellen können. Zur Antragsstellung der ExpressBürgschaft bzw. der klassischen Bürgschaft wenden Sie sich bitte an Ihren Sparkassenberater.

Kapitalbeteiligungsgesellschaft NRW

Die Kapitalbeteiligungsgesellschaft (KBG) NRW vergibt stille Beteiligungen an kleine und mittlere Unternehmen in NRW. Hierdurch wird deren Eigenkapitalbasis gestärkt und somit eine Alternative zur klassischen Fremdfinanzierung geboten.

NRW.BANK

Für die Wiederanlaufphase der Wirtschaft hat die NRW.BANK weitere Fördermaßnahmen in Ergänzung zu den Corona-Hilfen von Land NRW und Bund auf den Weg gebracht. Ziel der Förderbank ist es, mit einem umfassend erweiterten Eigen- und Fremdkapitalangebot Gründer und Unternehmer dabei zu unterstützen, jetzt wieder in Wachstum zu investieren.

Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)

Die KfW wird zur Unterstützung die bestehende Kreditprogramme für Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler nutzen und dort die Zugangsbedingungen und Konditionen verbessern. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei nicht um Zuschüsse handelt. Zur Antragsstellung der KfW-Produkte wenden Sie sich bitte an Ihren Sparkassenberater.

KfW-Schnellkredit 2020 für Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern

Für Anschaffungen (Investitionen) und laufende Kosten (Betriebsmittel) können Unternehmen ab dem 15.04. den neuen KfW-Schnellkredit 2020 beantragen. Der Kredit wird zu 100 % abgesichert durch eine Garantie des Bundes.

Corona-Hilfe KfW

Ihr Weg zum Förderkredit der KfW

Die Bundes­regierung und die Landes­regierungen unterstützen mit Sofort­maßnahmen die deutsche Wirtschaft. So sollen die Folgen der Krise für Unternehmen und Selbst­ständige möglichst in Grenzen gehalten werden. Hilfs­kredite der Kreditanstalt für Wieder­aufbau (KfW) können bei den Hausbanken beantragt werden. Dazu wurden die bestehenden KfW-Programme wegen der Corona-Pandemie erweitert. 

Unterlagen

Welche Unterlagen muss ich vorlegen?

Eine gute Vorbereitung des Gesprächs macht uns eine zügige Bearbeitung Ihres Antrags möglich.

Erforderliche Unterlagen:

  • Kurze schriftliche Beschreibung der Auswirkungen der Pandemie auf Ihr Unternehmen
  • Jahresabschlüsse / Einnahmen-Überschuss-Rechnungen 2017 und 2018
  • Betriebswirtschaftliche Auswertung (inklusive Summen- und Saldenliste) für 2019 und das laufende Geschäftsjahr
  • Ermittlung des Kreditbedarfs anhand einer Maßnahmen- und Liquiditätsplanung für die nächsten 12 Monate
  • Selbstauskunft
  • Besicherungsvorschlag
  • Vorschlag für den Eigenbeitrag des Gesellschafters 

Nachdem Sie alle Unterlagen und Informationen zusammengestellt haben, vereinbaren Sie bitte einen Termin mit Ihrem persönlichen Sparkassenberater.

Liquiditätsplan 

Selbstauskunft

Jede Unterstützung der Sparkasse, stellt eine individuelle Kreditentscheidung dar. Gegebenenfalls sind dafür weitere Unterlagen und Informationen erforderlich.

Weitere Infos & FAQ

Tipps für Ihr Unternehmen

Ermittlung des Liquiditätsbedarfs Ihres Unternehmens 

Vorbereitung für Ihren KfW-Kreditantrag

Weitere Informationen

Die KfW wird ihre Liquiditätshilfen ausweiten, um den Zugang zu günstigen Krediten zu erleichtern. Das gilt auch für Unternehmen, die krisenbedingt bereits in ernsthafte Finanzierungsschwierigkeiten geraten sind. Auch Freiberuflern wird unbürokratisch geholfen. Ziel der Förderung ist es, eine Insolvenzwelle durch das Coronavirus zu verhindern. Besonders von der Epidemie betroffene Unternehmen sollen solvent bleiben und Arbeitsplätze gesichert werden. Dazu müssen sie liquide bleiben.

Das wurde beschlossen:

  • Ausweitung bestehender Programme bei der KfW und den Bürgschaftsbanken sowie des Großbürgschaftsprogramms des Bundes
  • Erhöhte Risikoübernahme bei bestehenden Programmen und erleichterter Zugang
  • Expressbürgschaften durch Banken
  • Sonderprogramme bei der KfW für Unternehmen, die keinen Zugang zu bestehenden Programmen haben

Wo kann ich noch Hilfe bekommen?

Beim Finanzamt. Das können Sie beantragen:

Hinausschieben von Steuerzahlungen

Die Finanzbehörden können die Zahlung von Steuern für die von den Auswirkungen des Corona- Virus betroffenen Unternehmen ab sofort leichter zinsfrei stunden.

Voraussetzung: Die Einziehung muss eine erhebliche Härte darstellen. In der aktuellen Situation stellt das Finanzamt daran keine strengen Anforderungen.

Anpassung von Vorauszahlungen

Das Finanzamt kann Ihre Vorauszahlungen auf die Einkommens- und Körperschaftssteuer unkompliziert herabsetzen.

Voraussetzung: Ihre Einkünfte sind im laufenden Jahr voraussichtlich geringer.

Aussetzung von Vollstreckungsmaßnahmen

Die Finanzbehörden verzichten bis Ende 2020 auf Vollstreckungsmaßnahmen, zum Beispiel Kontopfändungen beziehungsweise Säumniszuschläge.

Voraussetzung: Der Schuldner einer fälligen Steuerzahlung ist unmittelbar von den Auswirkungen des Corona-Virus betroffen.

Außerdem: Bei den Steuern, die von der Zollverwaltung verwaltet werden, zum Beispiel Energiesteuer und Luftverkehrssteuer, kommt die Generalzolldirektion den Steuerpflichtigen ebenfalls entgegen.

Gleiches gilt für das Bundeszentralamt für Steuern, das bei seiner Zuständigkeit für die Versicherungssteuer und die Umsatzsteuer entsprechend verfährt.

Wo bekomme ich mehr Informationen?

Ausführliche Informationen der KfW

Bürgschaftsbank

Kredite zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen können durch die Bürgschaftsbank besichert werden.

Kurzarbeit beantragen

Wenn Ihr Unternehmen aufgrund der weltweiten Krankheitsfälle durch das Corona-Virus Kurzarbeit anordnet, können betroffene Beschäftigte Kurzarbeitergeld erhalten.

Steuerstundung verhandeln: bei Ihrem Finanzamt

Reden Sie mit Ihrem Finanzamt oder Ihrem Steuerberater über die Möglichkeit von Steuerstundungen.

Weiterführende Links zum Coronavirus

Informationen des Bundesministeriums für Wirtschaft

Informationen der IHK für Unternehmer

FAQ des BMF zum Hilfsprogramm

FAQ vom Robert Koch Institut

 Cookie Branding
Schließen

Wir, als Ihre Sparkasse, verwenden Cookies, um Ihnen die Funktionen auf unserer Website optimal zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus verwenden wir Cookies, die lediglich zu Statistikzwecken, zur Reichweitenmessung oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Detaillierte Informationen über Art, Herkunft und Zweck dieser Cookies finden Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“ können Sie bestimmen, welche Cookies wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung verwenden dürfen. Sie haben außerdem die Möglichkeit, dem Einsatz von Cookies, die nicht Ihrer Einwilligung bedürfen, zu widersprechen. Durch Klick auf “Zustimmen“ willigen Sie der Verwendung aller auf dieser Website einsetzbaren Cookies ein. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können diese jederzeit in "Erklärung zum Datenschutz" widerrufen oder dort Ihre Cookie-Einstellungen ändern.

i